Elektrische Zahnbürsten für Kinder – sinnvoll oder nicht?

Studien zur Zahnhygiene zeigen, elektrische Zahnbürsten verringern Plaque und Zahnfleischentzündungen. Sie unterstützen also nachhaltig. Aber ab welchem Alter ist der Einsatz elektrischer Zahnbürsten sinnvoll? comprigo klärt euch auf.

Annabelle Meinhold von Annabelle Meinhold   |   07 November 2018
Elektrische Zahnbürsten für Kinder – sinnvoll oder nicht?

Der 11-jährige Daniel putzt schon seit über sechs Jahre seine Zähne zweimal täglich mit einer elektrischen Zahnbürste. „Meine Eltern nutzen selbst schon lange eine elektrische Zahnbürste und werden jedes Mal bei ihrem Zahnarzt für ihre sauberen Zähne gelobt.“ Da war klar, dass auch er nach den ersten Anfängen mit einer handelsüblichen Handzahnbürste auf eine elektrische umsteigen wird. Seine vorderen Milchzähne und ersten Backenzähne hatte er bereits mit gut einem Jahr. Zuerst putzten seine Eltern ihm die Zähne, mit drei Jahren nahm er das Zähneputzen dann selbst in die Hand, ließ die Eltern nur noch nachputzen. Die elektrische Zahnbürste folgte mit knapp fünf Jahren, und seine Eltern sind von den Putzerfolgen begeistert. 


Ab dem 2. Geburtstag elektrische Zahnbürsten

Kleiner Junge mit zwei Zahnbürsten

"Daniels Eltern haben bei der Mundhygiene alles richtig gemacht“, bestätigt Prof. Dr. Stefan Zimmer vom Lehrstuhl für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke. Für ihn ist es ausschlaggebend, ab dem ersten Milchzahn mit dem Zähneputzen zu beginnen. Viele Dentalexperten sind der Meinung, dass der Umgang mit einer Handzahnbürste wichtig ist für die Feinmotorik der Kinderhand. Daran glaubt er persönlich nicht. „Sinnvoll ist eine Handzahnbürste nur deshalb, weil es Kindern hilft, sich an das Ritual zu gewöhnen. Allerdings kauen sie etwa bis zum vierten Geburtstag vor allem darauf herum statt effektiv zu putzen. Das müssen die Eltern weiterhin für sie übernehmen. Dabei können sie beispielsweise eine elektrische Bürste benutzen, die sanft vibriert.“

Macht das Zähneputzen leichter

Daniel gehört zu einer stetig wachsenden Gruppe Jugendlicher, die ihre Zahnhygiene mit elektrischen Zahnbürsten unterstützen. Laut der inzwischen fünften Deutschen Mundgesundheitsstudie (2016) nutzten 46 % der befragten Jugendlichen ab 12 Jahren elektronische Geräte. „Mir fällt das Zähne putzen mit der Elektrischen leichter", sagt Daniel und beschreibt, wie er dabei vorgeht:

  • Die Zahnbürste von Zahn zu Zahn und von Zwischenraum zu Zwischenraum führen.
  • Ein kurzes Vibrieren der Elektrik erinnert daran, dass eine Kieferpartie fertig ist, und man zur nächsten wechseln kann.
  • Das letzte Doppelvibrieren bedeutet, dass man genug geputzt hat.

Eltern sollten nachputzen

Kleines Mädchen putzt mit elektrischer Zahnbürste

Auch die elektronischen Zahnbürsten für Erwachsene geben jeweils 4 kurze Signale und nach diesen vier (Ober- und Unterkiefer jeweils innen und außen) ein längeres finales Signal. Bei Kinderzahnbürsten sind die Signale kürzer geschaltet, was dem kleineren Kiefer und weniger Milchzähnen geschuldet ist. Der Dentalexperte Prof. Zimmer rät Eltern dringend, die Zahnhygiene der Kinder bis zur vierten Klasse der Grundschule zu überprüfen: „Meine Faustregel lautet, das Nachputzen müssen Eltern so lange übernehmen, bis das Kind flüssig schreiben kann, das ist etwa ab der vierten Klasse der Fall. Aber auch danach sollten sie noch regelmäßig nachkontrollieren, um ihr Kind vor Karies zu bewahren.“

2 Mal täglich putzen

„Wenn ich bei meinen Großeltern auf Besuch bin, nutze ich eine Handzahnbürste, die mir meine Großeltern gekauft haben", erzählt Daniel. "Da merke ich erst, wie leicht und effektiv ich mit meiner Elektrischen putze“, meint der 11-jährige. Immer nach dem Frühstück und vor dem zu Bett gehen putzt Daniel. Dass seine Lieblingshelden wie Lightning McQueen von Cars, Ohnezahn von Drachenreiter und Anakin Skywalker von Star Wars auf den Zahnbürstenköpfen prangen, motiviert ihn dabei zusätzlich.

Köpfe regelmäßig austauschen

Kleines Mädchen mit Vater beim Zähneputzen

„Wie oft die Zahnbürstenköpfe bei Kindern ausgetauscht werden sollten, kommt auf das Kind an. Der Kopf muss erneuert werden, wenn die Borsten sich abspreizen. Wenn das schon nach wenigen Wochen der Fall ist, macht man etwas falsch und sollte mit seinem Zahnarzt über seine Putztechnik sprechen,“ rät Prof. Dr. Stefan Zimmer. „Die Köpfe von Schallzahnbürsten halten nach meiner Wahrnehmung länger als die von rotierend-oszillierenden. Nach drei Monate hat letztendlich jeder Bürstenkopf sein Bestes getan.“

Daniels Tipps fürs Zähneputzen

Und was muss man beim Zähneputzen noch so beachten? Daniel und der Experte geben Tipps:

  • Bürstenkopf nicht zu fest auf die Zähne drücken, nur ein leichter Druck, damit die Bürste kontinuierlich von Zahn zu Zahn wandern kann.
  • Bürstenkopf immer nach dem Putzen reinigen. Dazu rotierende Zahnbürste unter fließendes Wasser halten, danach noch ein paar Sekunden in der Luft – so trocknet sie am besten
  • Bürstenkopf unbedingt austrocknen lassen, nur dann bleibt er keimarm.
  • Halterung auch immer abspülen und von Zahnpasta-Resten und Speichel befreien.
  • Alle drei Monate den Bürstenkopf wechseln.
  • Zahnbürste sollte immer aufgeladen sein, um ihre ganze Rotationskraft zu haben.

Wichtig beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste für Kinder

Ihr wollt euren Kindern jetzt eine Zahnbürste besorgen? Dentalexperte Prof. Zimmer weiß, worauf man beim Kauf achten muss.

  •  Akku-Zahnbürsten bringen mehr Leistung als batteriebetriebene. Die Batterie wird im Betrieb immer schwächer und damit auch die Zahnputzleistung.

  • Ein integrierter Timer mit Putzsignal hilft den Kindern, ihre persönliche Putzdauer immer besser einschätzen zu lernen. Und diese der gewünschten 2-Minuten-Regel anzupassen.

  • Kinder, die die richtige Technik lernen und anwenden, sind mit einer rotierend-oszillierenden gut bedient.

  • Eine Schallzahnbürste verzeiht Fehler in der Putztechnik.

  • Der Bürstenkopf hängt von der Mundgröße ab. Wenn genug Platz ist, dann lieber gleich mit einem größeren Kopf putzen. Dieser reinigt mehr in derselben Zeit als ein kleiner.

  • Kinder, deren Zähne sehr verschachtelt stehen, sollten einen kleineren Bürstenkopf verwenden und mehr Zeit für das Zähneputzen investieren, um in alle Zahnräume zu kommen.

  • Ein Wechsel auf eine elektrische Zahnbürste für Erwachsene hängt von der Größe und Kraft der Kinderhand ab. Wenn euer Kind die große Bürste sicher halten und führen kann, ist der Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen.

Bis dahin putzen die Kleinen am besten mit einer Kindervariante. Hier sind die besten elektrischen Zahnbürsten ab drei Jahren:

Für Prinzessinnen: Braun Oral-B Kids Eiskönigin

  • Rotierend-oszillierender Bürstenkopf
  • Extra weiche Borsten
  • Akkubetrieben (5 Tage Laufzeit)
  • Liegt gut in der Hand
  • Kein 30 Sek. Timer – nur nach 2 Minuten End-Signal
  • Keine Ladeanzeige
Zum besten Angebot

Mit der Disney-Figur Eiskönigin aus dem Zeichentrickfilm "Völlig unverfroren" macht das Zähneputzen kleinen Prinzessinnen gleich zweimal so viel Spaß. Zusätzliche Motivation haben sie mit der Disney MagicTimer App. Dabei ermutigt Elsa mit ihrer Stimme euer Kind, noch etwas ausgiebiger zu putzen. Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

OTTO
5,95 € Versand
1 bis 3 Tage
20,99 €
Preis prüfen
future-x.de
Versandkostenfrei
1 bis 3 Tage
20,19 €
Preis prüfen
Proshop.de
5,99 € Versand
1 bis 3 Tage
16,16 €
Preis prüfen
Amazon
zzgl. Versand
unbekannt
15,95 €
Preis prüfen
hertie.de
Versandkostenfrei
1 bis 3 Tage
20,95 €
Preis prüfen
Boomstore
4,96 € Versand
1 bis 3 Tage
23,46 €
Preis prüfen
computeruniverse.net
5,95 € Versand
4 bis 14 Tage
20,90 €
Preis prüfen

Daniels Favorit: Braun Oral-B Stages Power

  • Rotierend-oszillierender Bürstenkopf
  • Griffiges Handstück
  • Akkubetrieben (7 Tage Laufzeit)
  • Keine Ladeanzeige
  • Recht teuer
Zum besten Angebot

In den Tests bei Computerbild, Stiftung Warentest und Öko-Test kann sich die Braun Oral-B Stages Power immer wieder mit Note 2 behaupten. In Daniels favorisiertem Star Wars Power Set steckt eine Akku-Zahnbürste, 2 Bürstenköpfe im Star Wars Design und die passende 75 ml Oral-B PRO-EXPERT Stages Kinderzahncreme für starke Zähne. Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

hertie.de
Versandkostenfrei
1 bis 3 Tage
31,99 €
Preis prüfen
Amazon
zzgl. Versand
unbekannt
40,44 €
Preis prüfen

Preis-Leistungssieger: Braun Oral-B Advance

  • Rotierend-oszillierender Bürstenkopf
  • Akkubetrieben (7 Tage Laufzeit)
  • Ladestandanzeiger
  • Mit Musik-Timer
Zum besten Angebot

Die Braun Oral-B Advance im Mickey Mouse-Look ist eine preisgünstige elektrische Zahnbürste, die alles hat, was ein gutes Modell benötigt: Sehr gute, aber sanfte Putzleistung durch rotierenden Bürstenkopf. Zudem zeigt sie an, wann ein Wechsel des Bürstenkopfes sinnvoll ist: Immer wenn die blauen Borsten verblassen, ist es soweit. Außerdem motiviert sie die Kleinen beim Zähneputzen noch mit Musik.

computeruniverse.net
5,95 € Versand
4 bis 14 Tage
28,99 €
Preis prüfen
Amazon
zzgl. Versand
unbekannt
57,56 €
Preis prüfen

Mit Schalltechnologie: Philips Sonicare For Kids

  • Hohe Akkulaufzeit (21 Tage)
  • 2 Putzprogramme: 2-Minuten-Timer, 4-Quadranten-Timer
  • Ladestandanzeiger
  • Kostenlose Coaching-App
  • Speicher für bis zu 20 Putzsitzungen
  • 2 Bürstenköpfe (ab 4 + 7 Jahren)
  • Ziemlich teuer
  • In Tests schwächere Reinigungskraft als bei Oral-B Modellen
-11%
Zum besten Angebot

Mit Musiktönen und der Sonic-Schalltechnologie möchte Philips die Zahnhygiene bereits für Kinder verbessern. Seine dynamische Flüssigkeitsströmung unterstützt die Reinigungsleistung in den Zahnzwischenräumen. Die patentierte Schalltechnologie mit über 500 Seitwärtsbewegungen pro Sekunde hilft Kindern, ein optimales Putzergebnis zu erzielen. Für Kinder ab 7 Jahren.

OTTO
5,95 € Versand
1 bis 3 Tage
44,99 €
Preis prüfen
xxl-deals.de
Versandkostenfrei
1 bis 3 Tage
58,09 €
Preis prüfen
Saturn Online Shop
1,99 € Versand
1 bis 3 Tage
39,99 €
Preis prüfen
Amazon
zzgl. Versand
unbekannt
39,99 €
Preis prüfen
Boomstore
Versandkostenfrei
1 bis 3 Tage
51,46 €
Preis prüfen
check24.de
Versandkostenfrei
1 bis 3 Tage
43,27 €
Preis prüfen

Aufladbar über USB: Schallzahnbürste Liberex mit Musik

  • 30 Sekunden Intervall-Timer mit wechselnder Musik
  • Hohe Akkulaufzeit (30 Tage)
  • 2 rotierende Bürstenköpfe aus extra weichen Borsten
  • Fortgeschrittene Schalltechnologie
  • Aufladbar nur über USB-Port
Zum besten Angebot

Die elektrische Zahnbürste von Liberex schließen kleine Kinder sofort ins Herz: Die Zahnbürste läuft mit Musik und Schalltechnologie für eine intensivere Zahnreinigung. Sie besitzt einen 30 Sekunden-Intervall-Timer, so lernt euer Kind, wann es den Zahnbereich zu wechseln hat.

Für Babys geeignet: Seago elektrische Zahnbürste mit LED-Lampe

Zum besten Angebot

Für die ersten kleinen Zähnchen und die zarte Mundhöhle hat Seago diese elektrische Baby-Zahnbürste entwickelt. Mit der integrierten LED-Lampe seht ihr in die Mundhöhle und euer Baby lässt sich vom beweglichen Licht gut ablenken. Geeignet für Babys ab 6 Monaten bis 3 Jahre.

Annabelle Meinhold
von Annabelle Meinhold

Leidenschaft ist ihr Lebenselixier – egal, ob sie bis tief in die Nacht Bestseller verschlingt, im Roten Meer schnorchelt oder mit ihrem Sohn die neuesten Outdoorspiele ausprobiert. Für comprigo nutzt sie ihre Leidenschaft und Neugierde für Neues, um immer wieder die angesagtesten, inspirierendsten und nützlichsten Produkte aus dem Bereich Wohnen, Lifestyle und Elektronik aufzustöbern und vorzustellen. Für große wie kleine Genießer und Abenteurer!