Schultüte: Das kommt rein!

Klar, die Kids hätten am liebsten nur Schokolade und Bonbons. Aber pädagogisch wertvoll ist das nicht. Wir stellen Ideen für die Schultüte vor, die sinnvoll sind, aber den Erstklässlern auch Spaß machen.

Gaby Ullmann von Gaby Ullmann   |   03 August 2018
Schultüte: Das kommt rein!

Mit der Einschulung beginnt für dein Kind (und für euch als Eltern natürlich auch) ein neuer Lebensabschnitt. Um ihn zu versüßen, wurde in Sachsen und Thüringen bereits vor über 200 Jahren die Schultüte (in vielen Teilen Deutschlands auch Zuckertüte genannt) erfunden. Den Kindern erzählte man damals, dass im Keller des Lehrers ein Schultütenbaum wachse, und wenn die Schultüten groß genug für die Ernte wären, dann wäre es auch höchste Zeit für den Schulanfang. Der Trend verbreitete sich schnell über das ganze Land bis nach Österreich und die Schweiz. Die Hochburg der Schultütenproduktion befindet sich übrigens in Bamberg. Jede zweite Schultüte stammt aus der fränkischen Stadt.

Schultüte kaufen oder basteln?

Für viele Eltern ist das mittlerweile zu einer Ehrenfrage geworden. Auf Bastelforen oder auf Youtube gibt es Unmengen an Tutorials, wie man die schönste, lustigste, individuellste Schultüte selbst kreieren kann, sogar Volkshochschulkurse werden angeboten. Wer ein Faible (und die Zeit) zum Do-it-yourself hat – super! Allen anderen raten Experten, es entspannt anzugehen. Dein Kind wird seinen ersten Schultag ganz bestimmt in vollen Zügen genießen und super stolz auf seine Schultüte sein – auch wenn du sie einfach gekauft hast.

Die Eltern greifen tief in die Tasche

Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Promio geben Eltern zusätzlich zum Kauf der Schultüte im Schnitt 60 Euro für die Befüllung aus. Am spendabelsten sind die Thüringer mit fast 90 Euro, in Hamburg liegt der Durchschnitt bei etwas über 30 Euro. Acht von zehn Eltern befüllen die Schultüte selbst, der Rest greift zu bereits fertig gefüllten Modellen. Kinder ohne Schultüte zum ersten Mal ins Klassenzimmer zu schicken, kommt in der Regel nur in seltenen Ausnahmen vor.

So groß sollte die Schultüte sein

Nur nicht übertreiben, betonen Pädagogen. Schließlich ist eine Schultüte kein Statussymbol, mit dem dein Kind seine Mitschüler übertreffen soll. Erhältlich sind Schultüten oder Rohlinge in einer Größe zwischen 65 und 100 Zentimetern. Der gängige Standard liegt bei 70 Zentimetern, die auch die meisten Experten empfehlen. Sicher kommt es aber auch auf die Größe deines Kindes an. Manche sind bei der Einschulung noch nicht mal 1,10 Meter, andere gleich einen ganzen Kopf größer. Das solltet ihr bei der Wahl berücksichtigen, damit auf den Erinnerungsfotos nicht nur Schultüte, sondern vor allem euer stolzer ABC-Schütze zu sehen ist.

Und was soll rein?

Wie vieles im Leben gilt auch bei der Schultüte: Die Mischung macht’s! Würdest du ganz auf Süßigkeiten oder kleine Leckereien verzichten, wäre dein kleiner Schulneuling wahrscheinlich enttäuscht. Aber es gibt ja zum Glück auch gesündere Alternativen wie zum Beispiel zuckerfreie Müsliriegel, Reiswaffeln mit Jogurt oder Vollkornkekse. Abgesehen von den Leckereien sollten in der Schultüte aber auch Sachen sein, die nützlich sind (etwa Buntstifte, Trinkflasche oder ein Taschenschirm), deinem Kind Lust auf die Schule machen (z.B. eine CD mit Liedern über den Schulanfang), seinen neu erwachten Wissenshunger stillen (kleine Lernspiele) – und natürlich auch Spaß machen (z.B. ein Gummitwist-Set für den Pausenhof) oder den Erstklässler ermutigen und bestärken (etwa ein süßes Plüschtier).

Für alle, die etwas Inspiration zum Thema Schultüte brauchen, kommen hier unsere sechs Favoriten: 

Schön nostalgisch: Individuelle Schultüte

Schön nostalgisch: Individuelle Schultüte

Deal anzeigen
  • handgenähte Stoff-Hülle
  • individuell gestaltet und personalisiert
  • kann zum Kuschelkissen umgewandelt werden

Gekauft, aber trotzdem ganz persönlich. Diese Schultüte ist eine echt clevere Idee. Sie besteht aus einer Stoffhülle, die es mit verschiedenen Motiven gibt. Sie wird mit dem Namen deines Lieblings und dem Einschulungsdatum bestickt. Der waschbare Bezug wird über einen Einheits-Papprohling von 70 cm Länge gezogen. Später kannst du ihn dann einfach in ein dekoratives Kissen fürs Kinderzimmer verwandeln – eine tolle Erinnerung an den ersten Schultag. Wichtig zu wissen: Den Papprohling und die Kissen-Füllung gibt es separat zu kaufen!

Aller Anfang ist leicht: Lamy ABC Schreiblernfüller

Aller Anfang ist leicht: Lamy ABC Schreiblernfüller

Deal anzeigen
  • speziell für Kinder der Einschulungsstufe
  • aus angenehmem Ahornholz
  • mit rutschfestem, gummierten Griffstück
  • robuste Edelstahlfeder für Rechts- und Linkshänder

Ein echter Füller ist in der ersten Klasse meist noch nicht erforderlich, weil die Kinder erst den richtigen Umgang damit lernen müssen. Für die ersten Schreibversuche und Schwungübungen gibt es deshalb spezielle Schreiblernstifte. Sie verfügen über Griffnoppen, Einkerbungen oder eine rutschhemmende Schicht aus Gummi, die für die richtige Positionierung der Finger, einen guten Halt und eine sichere Führung sorgen.

Der „Lamy ABC“ wurde gemeinsam mit Pädagogen nach neusten Erkenntnissen der Grafomotorik entwickelt und fördert die richtige Haltung für natürliches, lockeres und unverkrampftes Schreiben.

Zum Selbergestalten: Erinnerungsalbum für das erste Schuljahr

Zum Selbergestalten: Erinnerungsalbum für das erste Schuljahr

Deal anzeigen
  • schönes, kindgerechtes Design auf 64 Seiten
  • viel Platz für Notizen und Fotos
  • handliches Format (20,5 x 2,2 x 21,6 cm)

Die Einschulung und das ganze erste Schuljahr sind etwas ganz Besonderes für dein Kind. Da möchte man am liebsten jedes Detail und jede neue Erfahrung festhalten, damit nichts davon in Vergessenheit gerät. Mit diesem schönen Buch, das die Grafikerin Barbara Korthues aufwändig und mit sehr viel Liebe gestaltet hat, kannst du (bzw. dein Kind) die schönsten Momente auf verschiedenen Themenseiten festhalten – mit Zeichnungen, Fotos und kleinen Texten, die einfach eingefügt werden. So könnt ihr euch gemeinsam immer wieder an die erste Lehrerin und die erste Schulstunde, an tolle Lernerfolge, neue Freunde und lustige Begebenheiten und Anekdoten zurückerinnern.

Witzig und stylisch: Spreadshirt zur Einschulung

Witzig und stylisch: Spreadshirt zur Einschulung

Deal anzeigen
  • mit verschiedenen witzigen Sprüchen
  • hoher Tragekomfort
  • gute Druckqualität
  • in acht Farben erhältlich

Na klar, es soll jeder sehen, dass dein Kind jetzt endlich zur Schule gehen darf und schon zu den „Großen“ gehört! Wie stolz Erstklässler darauf sind, zeigen sie besonders gerne mit einem coolen T-Shirt, das am besten auch einen witzigen Spruch aufgedruckt hat. Passend zur Einschulung gibt es von „Spreadshirt“ eine lustige Kollektion mit Shirts, auf denen beispielsweise geschrieben steht: „Ich bin 1. Klasse“, „Bye bye Kindergarten – ich rock jetzt die Schule“ oder „Kindergarten überlebt. Und die Schule schaffe ich auch!“ Die Premium-Shirts lassen sich super kombinieren und zeichnen sich durch gute Passform und eine sehr strapazierfähige Stoffqualität aus, die so einiges mitmacht. Außerdem sind sie nach Angaben des Herstellers fair und nachhaltig produziert.

Raus aus den Federn! Clocky, der Wecker auf Rädern

Raus aus den Federn! Clocky, der Wecker auf Rädern

Deal anzeigen
  • lustiges Design mit robusten Rädern
  • kann unbeschadet aus einer Höhe von bis zu einem Meter springen
  • leicht zu bedienen
  • mit Klingelton wie von R2D2

Tja, der Ernst des Lebens bedeutet jetzt auch: Früh aufstehen und nicht lange trödeln. Damit deinem Schulkind das Aufwachen etwas leichter fällt, freut es sich mit Sicherheit über einen außergewöhnlichen Wecker. „Clocky“ zum Beispiel lässt Verschlafen garantiert nicht zu. Denn sobald die Schlummertaste gedrückt wird, springt er vom Nachttisch und läuft laut piepend durchs Zimmer. Erst wenn er eingefangen ist, gibt er Ruhe. Und dann will niemand wieder zurück ins Bett!

Zum Kuscheln und Trösten: Der Sorgenfresser von Schmidt Spiele

Zum Kuscheln und Trösten: Der Sorgenfresser von Schmidt Spiele

Deal anzeigen
  • als "Kummerkasten" geeignet
  • kuschelig weicher Plüschstoff
  • gute Verarbeitung
  • mit kleiner Reißverschlusstasche

Schlechte Laune? Magengrummeln vor dem Abfragen im Unterricht? Streit mit einem Mitschüler? Hier kommt der kleine Sorgenfresser aus Plüsch zum Einsatz! Alles, was dein Kind bedrückt, aber vielleicht nicht gleich besprechen mag, malt oder schreibt es einfach erst einmal auf einen Zettel und füttert die Plüschfigur damit. Sobald der Reißverschluss zugezogen ist, stellt sich oft schon eine Erleichterung ein. Und Mamas und Papas können (wenn es für das Kind okay ist) auch immer mal wieder nachschauen, wo der Schuh gerade drückt und ihrem Kind dann mit Rat und Tat zur Seite stehen. Natürlich eignen sich die süßen Figuren, die es in vielen Ausführungen gibt, ganz einfach auch nur zum Kuscheln.

Gaby Ullmann
von Gaby Ullmann

Gaby Ullmann arbeitet als freie Journalistin in München, schreibt über Gott und die Welt und alles, was sie interessiert. Ist ansonsten am liebsten irgendwo auf Reisen oder beim Standup-Paddeln am See.